Drucktest Luftbett
Vorgehen zur Überprüfung ob Leck vorhanden

Drucktest neue graue Pumpe mit 2 Fernbedienungen ab 10.2014
Drucktest alte Pumpe kleine schwarze 09.2005 - 10.2014

Vollständige Anleitung airbed 2000 | Anleitung airbed 1000

Häufig ist ein vermuteter Defekt keiner, sondern ein Missverständnis.

Veränderungen der Anzeige haben meist normale Ursachen.

1. Temperatur: Durch Erwärmung der Luft in den Kammern, höhere Raumtemperatur steigt die Anzeige. Kühle Raumluft senkt den Druckwert. Sonne auf der Matratze lässt den Druck stark ansteigen. Offenes Fenster im Winter lässt den Druck stark sinken.

2. Wetter: Ebenso lässt schönes Wetter = erhöhter Luftdruck, die Anzeige sinken; schlechtes Wetter = niedriger Luftdruck, die Anzeige steigen.

3. Liegeposition: Eine veränderte Liegeposition, 5cm nach oben oder unten rutschen, ergibt ansehnliche Veränderungen in der sehr genauen Druckanzeige, wenn es auch im Liegen kaum spürbar ist.

4. System / Zeit: Auch kann eine geringe Menge Luft mit der Zeit durch die Luftkammern und die Anschlüsse entweichen.

Diese Unterschiede sind jedoch kaum spürbar und können mit der Fernbedienung innert Sekunden mit der Automatik-Taste korrigiert werden (MEM-Taste kurz drücken).
Wenn man den Druck misst, muss man in normaler Position ruhig AUF DEM BETT liegen.


Folgender Drucktest überprüft ob eine Zone im Luftbett undicht ist.

Er zeigt welche Zone ev. ein Problem verursacht und ob Luftkammer oder Pumpsystem undicht ist.


Vorgehen Drucktest Luftbett - Pumpe seit 01.10.2014

Pumpe und Fernbedienung
aktuelles Pumpsystem, seit 01.10.2014

1. Während allen Test-Messungen
- NICHT auf dem Bett liegen! Das Bett bleibt unbelastet.
- Fenster, insbesondere in der kalten Jahreszeit, nicht öffnen (würde Druck stark absenken).
- Direkte Sonnenbestrahlung des Bettes verhindern (würde Druck stark erhöhen).


2. Alle 4 Bett-Zonen im Doppelbett auf Maximum 100 aufpumpen.

3. 1 Minute warten.

4. Alle 4 Zonen nacheinander mit den Bettzonen-Tasten (Mittelzone oder Kopft-& Fusszone) anwählen und die 4 Werte aufschreiben. Linke + rechte Bettseite, Kopf/Fuss und Mitte.
Nach dem Wecken der Fernbedienung wird als erstes der alte Wert der letzt aktiven Zone angezeigt.
Damit jetzt neu gemessen wird, muss man zuerst die andere, zur Zeit nicht aktive Zone wählen!
Die Werte sind ca. 90-98.

5. Jetzt einige Stunden warten, mind. 3-4, besser 6-8 Stunden.

6. Alle 4 Zonen nacheinander erneut mit der Bettzonen-Taste (Mittelzone oder Kopft-& Fusszone) anwählen und die 4 Werte aufschreiben. Linke + rechte Bettseite, Kopf/Fuss und Mitte.
Nach dem Wecken der Fernbedienung wird als erstes der alte Wert der letzt aktiven Zone angezeigt.
Damit jetzt neu gemessen wird, muss man zuerst die andere, zur Zeit nicht aktive Zone wählen!
Normale Werte sind ca. 80-95.

Wenn alle Zonen in etwa gleich abgesunken (oder angestiegen) sind, z.B. +/- 5-15, ist alles normal, Ursachen siehe oben.

Wenn eine Zone z.B. 20 oder mehr als die anderen 3 abgesunken ist (ein Ausreisser), könnte ein Leck an Pumpe oder Luftkammer vorliegen.

Wenn man nun die Schläuche an der Pumpe tauscht (2 Linke mit 2 Rechten tauschen) und danach den Drucktest nochmals ausführt, wird klar ob das Leck in der Pumpe ist (Leck geht nach tauschen auf andere Kammer/Seite im Bett) oder ob die Luftkammer undicht ist (Leck bleibt nach dem Tauschen bei der gleichen Kammer im Bett).

Wenn Sie eine Beurteilung der Werte möchten, melden Sie sie bitte mit Angabe Matratze 1, Matratze 2, Druckwerte vor und nach Wartezeit an uns per Email.


Vorgehen Drucktest Luftbett - alte Pumpsysteme 09.2005 - 10.2014

Pumpe und Fernbedienung
Pumpsystem Version 2 - 09.2005 - 10.2014

1. Während allen Test-Messungen
- NICHT auf dem Bett liegen! Das Bett bleibt unbelastet.
- Fenster, insbesondere in der kalten Jahreszeit, nicht öffnen (würde Druck stark absenken).
- Direkte Sonnenbestrahlung des Bettes verhindern (würde Druck stark erhöhen).


2. Alle 4 Bett-Zonen im Doppelbett auf 95 aufpumpen.

3. 1 Minute warten.

4. Alle 4 Zonen nacheinander mit der Zonenwahltaste (Pfeil) wählen und die 4 Werte aufschreiben. Linke + rechte Bettseite, Kopf/Fuss und Mitte. Der Wert ist ca. 88-93.

5. Jetzt einige Stunden warten, mind. 3-4, besser 6-8 Stunden.

6. Alle 4 Zonen nacheinander mit der Zonenwahltaste (Pfeil) wählen und die 4 Werte zum 2. Mal neben die ersten Werte aufschreiben. Linke + rechte Bettseite, Kopf/Fuss und Mitte.

Wenn alle Zonen in etwa gleich abgesunken (oder angestiegen) sind, z.B. +/- 5-15, ist alles normal, Ursachen siehe oben.

Wenn eine Zone z.B. 20 oder mehr als die anderen 3 abgesunken ist (ein Ausreisser), könnte ein Leck an Pumpe oder Luftkammer vorliegen.

Wenn man nun die Schläuche an der Pumpe tauscht (2 Linke mit 2 Rechten tauschen) und danach den Drucktest nochmals ausführt, wird klar ob das Leck in der Pumpe ist (Leck geht nach tauschen auf andere Kammer/Seite im Bett) oder ob die Luftkammer undicht ist (Leck bleibt nach dem Tauschen bei der gleichen Kammer im Bett).

Wenn Sie eine Beurteilung der Werte möchten, melden Sie sie bitte mit Angabe Matratze 1, Matratze 2, Druckwerte vor und nach Wartezeit an uns per Email.


Leck in Luftkammer oder Pumpe?

Wenn man auf einer Zone eine grössere Abweichung festgestellt:

Möchte man sicherstellen, dass es wirklich die Luftkammer ist die ein Leck hat, kann man nach dem Drucktest am Pumpsystem die Schläuche rechte und linke Bettseite vertauscht wieder einstecken und den Drucktest nochmals durchführen.

Ist die defekte Zone nun auf der Fernbedienung auf der anderen Bettseite ist die Luftkammer defekt.

Bleibt die defekte Zone auch mit umgehängten Schläuchen auf der Fernbedienung auf der gleichen Seite (im tatsächlichen Bett nun Druckverlust auf der anderen Matratzenseite), dann verursacht das Pumpsystem den Druckverlust.

Was tun bei Error-Meldung auf Fernbedienung

Viel Erfolg und guten Schlaf.

Wenn Sie Fragen haben melden Sie sich bei uns oder Ihrem Fachhändler.

Top of Page